Strafrecht

Viele Straftaten ergeben sich direkt aus dem Strafgesetzbuch (StGB),
aber auch eine Unzahl anderer Gesetze sieht die strafrechtliche Ahndung
von Verfehlungen vor.

Mit dem Gesetz in Konflikt zu geraten ist nicht schwer:

In die Bahn einsteigen ohne ein Ticket zu lösen stellt den Straftatbestand des Erschleichens von Leistungen gem. § 265a StGB dar.

Im Rahmen eines Verkehrsunfalles steht oft der Vorwurf der fahrlässigen Körperverletzung im Raum strafbar gemäß § 229 StGB.

Seinen Unmut  mit einer eindeutigen Handgeste oder drastischen Wortwahl kundtun, erfüllt mitunter den Tatbestand der Beleidigung nach § 189 StGB.

Auch außerhalb des StGB kann man Normen verletzen, die letztlich zu einer Anklage und zu einem Prozess führen können:

Wenn GmbH-Geschäftsführer und Gesellschafter zwar sehen, dass es vorne und hinten nicht mehr langt und die laufenden Kosten auf ein Minimum reduzieren, weil sie hoffen, von dem einen großen Schuldner doch noch die versprochenen Zahlungen zu erhalten und aus diesem Grunde nicht zum Insolvenzgericht laufen, machen sie sich strafbar gemäß § 15a InsO.

Abhängigkeiten im Bereich des Alkohol- und Drogenkonsums führen nicht nur im Rahmen der Beschaffungskriminalität zum Konflikt mit dem StGB, sondern regelmäßig zu Verstößen im Verkehrsrecht und Betäubungsmittelgesetz.

Nicht unterschätzt werden dürfen die oft mit dem vorgeworfenen Delikt einhergehenden Folgen bzw. die Auswirkungen der Rechtsfolgen eines strafrecht-lichen Urteils in andere Rechtsgebiete. So kann ein Unfall unter BTM- oder Alkohol- einwirkung nicht nur Ärger mit der Polizei bzw. Staatsanwaltschaft bedeuten, sondern außerdem zu Problemen mit der eigenen Haftpflichtversicherung und/oder Kasko-versicherung führen, die möglicherweise leistungsfrei sind bzw. Regressansprüche gegen den eigenen Kunden haben (=Zivilrecht). Gleichzeitig wird auch die Fahr-erlaubnisbehörde prüfen, ob gegen den Fahrer Maßnahmen wegen der Fahr-erlaubnis einzuleiten sind (=Verwaltungsrecht).

Selbstverständlich gehört auch die Befassung mit diesen Nebenfolgen zu dem Leistungsspektrum eines Strafverteidigers.